Notruf : 122

Chronik

Die Geschichte der FF Bad Sauerbrunn


Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr von Bad Sauerbrunn geht bis in die Jahre um 1880 zurück.
Die ersten Mitglieder der Feuerwehr von Bad Sauerbrunn (welches damals noch ungarisch Savanju´ku´t hieß) ...

 

1.) Die Gründung

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr von Bad Sauerbrunn geht bis in die Jahre um 1880 zurück.
Die ersten Mitglieder der Feuerwehr von Bad Sauerbrunn (welches damals noch ungarisch Savanju´ku´t hieß) waren Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Pöttsching. Diese mussten zu Ausbildungszwecken und zu Übungen den weiten Weg nach Pöttsching wandern, da vorerst keine andere Möglichkeit vorhanden war.

Diese Umstände führten schließlich zur Gründung einer eigenen Freiwilligen Feuerwehr im Jahre 1884, welche nach den ungarischen Vereinsstatuten aufgebaut. Der erste Ortskommandant war Josef Dangl.

 

geschichte_grundungsbild

 

 2.) Der erste Rückschlag
Durch eine Brand am 30. August 1891 wurde das Gerätehaus bis auf die Grundmauern zerstört, und die sowieso spärlich Vorhandenen Gerätschaften schwer beschädigt, bzw. völlig vernichtet.
Vier Jahre später, am 4. August 1895, wurde dann das neue Requisitenhaus mitsamt einer neuen Spritze geweiht und feierlich übergeben.


Aus Anlass zum 20-jährigen Bestehen der Freiw. Feuerwehr Sauerbrunn wurde im Jahre 1904 die Feuerwehr Fahne der Öffentlichkeit präsentiert und eingeweiht.Gespendet wurde die Fahne von Fahnenmutter "Frau von Hartig". Kommandant war damals Hr. Josef Ringbauer.


3.) Der zweite Rückschlag
Den nächsten großen Rückschlag musste die Ortswehr im ersten Weltkrieg hinnehmen. Viele Kameraden verloren ihr Leben am Schlachtfeld.  Der damaligen Gemeinde ist es zu verdanken, dass die Schlagkraft der Ortswehr nach Kriegsende bald wieder hergestellt war.


4.) Das erste Kraftfahrzeug
Das Jahr 1927 war ein erfreuliches Jahr für die Ortswehr, denn das erste Kraftfahrzeug der Kategorie "Mannschaftstransporter" wurde über die Landesregierung angekauft und in Dienst gestellt. Das Fahrzeug wurde dann in weiterer Folge zu einem Sanitätswagen umgebaut. Dadurch konnte durch die Ortswehr ein ständig anwesender Sanitätsdienst gestellt werden.


5.) Das Ende der Wehr? Oder nur ein weiterer Rückschlag....
Der 2. Weltkrieg bedeutete beinahe das "Aus" für die Ortswehr. Sämtliche Ausrüstungsgegenstände wurden zu kriegszwecken beschlagnahmt oder zerstört. Ein Großteil der Mannschaft ließ ihr Leben an der Front oder sind bis Dato verschollen.....   (An dieser Stelle geziemt es sich, allen Feuerwehrkameraden zu gedenken, die in den beiden Weltkriegen ihr Leben lassen mussten) ---

 

6.) Der Wiederaufbau
Und so begannen nach dem Krieg die Wiederaufbauarbeiten. Das Feuerwehrwesen wurde reformiert, und langsam aber sicher stieg auch der Mannschaftsstand wieder an.
1947 wurde eine gebrauchte Spritze angekauft. Ein Jahresbudget zur damaligen Zeit betrug sage und schreibe 6000,- Schilling.

 

 

 geschichte_gebrauchte_ts_1947

 1963 war es dann soweit: Das erste Nachkriegs-Fahrzeug wurde gekauft; und zwar ein "Opel BLITZ" (inkl. Tragkraftspritze).

 

 geschichte_rosenbauer_ts

 

Der Ankaufspreis damals betrug 149.000,- Schilling. Die Finanzierung gelang nur durch die Errichtung eines Fonds, der durch Spenden der Bevölkerung von Bad Sauerbrunn reichlich gefüllt wurde. Die Spendenflut zur damaligen Zeit war so groß, dass das Geld auch noch für den Ankauf von weiteren Gerätschaften ausreichte.
Dieser Fond besteht heute immer noch und wird mittels versendeten Erlagscheinen von der Bevölkerung von Bad Sauerbrunn aufrecht erhalten.

1968 wurde dann ein neues Feuerwehrhaus gebaut, welches am 31. August 1969 zum 85-jährigen Gründungsfest feierlich eingeweiht wurde.


7.) Neuerungen am laufenden Band.
Am 1. Mai 1974 wurde der "1. Burgenländische Feuerwehrwanderweg" eröffnet, und gleichzeitig wurde zum ersten mal der Familienwandertag auf dieser Wanderroute abgehalten. Seit damals findet jedes Jahr zum 1. Mai der "Familienwandertag der FF Bad Sauerbrunn" statt.

1975 wurde ein Kraftspritzenanhänger gekauft. Von nun an konnte man zu Einsätzen beide Motorspritzen mitführen. Außerdem wurde ein gebrauchter VW-Bus als Mannschaftswagen erworben.

1980 dankte der Ortskommandant Döller Rudolf ab und übergab die Leitung der Ortswehr dem neuen Kommandanten Meissl Wolfgang. Hier sei erwähnt, dass Kdt. Meissl die Wehr von 1980 bis Ende 1999 führte. Das macht ihn mit Abstand zum Kommandanten mit der längsten Dienstzeit (Hr. Meissl Wolfgang stieg mit 1.1.2000 zum Abschnittskommandanten des Abschnittes IV auf)

1981 wurde ein Kommandofahrzeug der Marke "VW-Pritsche" mit Doppelkabine gekauft. Weiters wurde noch eine Funk-Fixstation angeschafft, zwei Handfunkgeräte und drei ATS-Geräte. Auch die persönliche Ausrüstung der Mannschaft konnte auf den neuesten Stand gebracht werden.


1982 wurde in einer Gemeinderatssitzung die bisher größte Anschaffung für die FF beschlossen: Der Ankauf eines RLF 2000.
Das Fahrzeug wurde  bei der 100 Jahr Feier der FF Bad Sauerbrunn am 31.05.1984 feierlich gesegnet und in den Dienst gestellt.

 

geschichte_rlfalt 

 

Doch die Freude währte nur kurz......
Denn der 8. August 1986 ist als "schwarzer Freitag" in die Geschichte der FF Bad Sauerbrunn eingegangen.
Bei einer Schulungsfahrt, die in periodischen Abständen zur Ausbildung von Maschinisten durchgeführt wird, kam es zu einem schweren Unfall mit dem 1984 angekauften RLF 2000.


Bei diesem Unfall kam der Verwalter Peter Auer ums leben........
Ein weiterer Kamerad wurde schwer verletzt.

 

 geschichte_rlf_alt_kaputt

 

Es wird sich wohl nie ganz klären lassen, wie dieser katastrophale Unfall zustande kam, der einen unserer Feuerwehrkameraden so unbarmherzig aus unserer Mitte riß. Auch der Einsatz des Notarzthubschraubers "Christopherus 3" konnte Peter Auer nicht mehr helfen.

 

 geschichte_gedenktafel_auer
 

 

Nun stand die FF Bad Sauerbrunn ohne schlagkräftiges Einsatzfahrzeug da. Daher wurde noch im November des selben Jahres der Gemeinderatsbeschluss gefasst, wieder ein RLF 2000 anzukaufen. Das Rennen um den Auftrag gewann wieder die Firma Hötzl (die Firma Hötzl erklärte sich bereit, das total zerstörte Wrack zurückzunehmen und ev. verwendbare Teile wieder zu verwenden)
Nun stand noch die Frage der Finanzierung aus. Mit der Gemeinde und dem Landesfeuerwehrkommando einigte man sich so, dass eine Aufteilung der Kosten erfolgen werde. Und zwar wird die Gemeinde, die Ortswehr und das Landesfeuerwehrkommando je ein Drittel der Kosten tragen.

Da es aber in dieser Zeit um das Feuerwehr Budget ziemlich schlecht stand (denn der Ankauf des ersten RLF war noch nicht mal 2 Jahre her), war noch nicht sicher, wie die FF Ihr Drittel an dem neuen Wagen auftreiben soll.

Danke!
An dieser Stelle muss man den Vereinen von Bad Sauerbrunn Lob und Dank aussprechen.
Denn: Der "1. Unpolitische Burschenverein von Bad Sauerbrunn"   veranstaltete einen Flohmarkt für den Ankauf des neuen RLF (Erlös für die FF. 35.000,- ATS). Die "Bastelrunde" war mit Handarbeiten ebenfalls auf diesem Flohmarkt vertreten (Erlös für die FF: 21.625 ATS). Die "Tennisunion" veranstaltete ein Benefizturnier (Erlös für die FF: 8.000,-).
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle unterstützenden Vereine und Gönner!!!
Im Februar 1988 war es dann so weit. Das neue RLF-A 2000 ist da!!!  Im August des selben Jahres erfolgte die Einweihung des neuen Fahrzeuges, bei dem auch hochrangige Vertreter des Landesfeuerwehrkommandos anwesend waren.

 

 

 


Quelle: "Chronik der Freiwilligen Feuerwehr von Bad Sauerbrunn"
Herausgeber im Eigenverlag: (c) Herr Konrad Gerhard, Bad Sauerbrunn 1999
(Jede Verwendung des Textes muss mit dem Herausgeber abgesprochen werden !!!)

Follow us!
 
Mach mit!


logo feuerwehrjugend rgb

DU...

... bist zwischen 10 und 15 Jahre alt?
Du möchtest etwas Sinnvolles in deiner Freizeit tun?
Du hast Lust auf Spiel, Spaß & Action und möchtest neue Freunde kennenlernen?

Dann LOS!

Melde dich noch heute

Gratis1

Gratis2